HOME

DIE IDEE

MITGLIEDER

DER VEREIN

AKTUELLES

KONTAKT

LINKS

STAMMZELLEN

CRI DU CONGO

CHILDREN OF ABRAHAM

HOME

DIE IDEE

 DER VEREIN

 MITGLIEDER

Children of Abraham

 

Children of Abraham
Bausteine für eine geistliche Friedensbewegung im Nahen Osten
Jemael-international network for a culture of Love
 

 

Vorbemerkung


Vom 16.November bis zum 23. Dezember 2002 werden drei Mitglieder von Jemael-international (info: www.jemael.de) schwerpunktmäßig in Jerusalem sein, um im Sinne der Friedensbewegung “Children of Abraham” zu arbeiten. Kontakte, welche durch einen längeren Aufenthalt von Bruder Elija (November 2001-Mai 2002) im Heiligen Land geknüpft wurden, sollen sich erweitern und vertiefen, die Ansätze einer bereits bestehenden Zusammenarbeit präzisiert werden.

Als eine erste konkrete Aktion im Heiligen Land sind kleinere Konzerte mit jüdischen, palästinensischen und internationalen Musikern vorgesehen. Diese Aktionen sind eingebunden in die weiter unten erörterten Bausteine für eine geistliche Friedensbewegung.

Der Name  “Children of Abraham” ist gewählt, um eine brüderliche Verbundenheit zwischen Juden, Moslems und Christen auszudrücken, die laut biblischem Zeugnis in Abraham einen gemeinsamen Vater haben (vgl. z.b. Römerbrief: Kapitel 4). Dieser Weg des Friedens ist auf ein Zusammenwirken vieler für dieses gemeinsame Ziel hingeordnet und besonders auf das unterstützende Gebet und das Fasten angewiesen. Jede materielle Hilfe ist ebenfalls sehr willkommen und dient der praktischen Umsetzung der Initiative in Europa und vor Ort.

 


Situation


Die Not im Heiligen Land ist groß. Es scheint einfach keinen Frieden geben zu wollen. Wer ist daran schuld? Die einen sagen, daß es eindeutig die israelische Besatzung der autonomen Gebiete ist, die ständige Demütigung der Palästinenser, die ungerechte Aufteilung des Landes und die Aussichtslosigkeit auf eine sichere Zukunft. Sie treibe die Bevölkerung zur Verzweiflung. Andere sehen primär den Terror und insbesondere die Selbstmordattentate als Ursache dafür an, daß keine praktikable friedliche Lösung gefunden wird. Wieder andere sehen internationale Interessen - vor allem amerikanische - an einem starken Israel im Nahen Osten. Nicht wenige führen geschichtliche und manche auch religiöse Ursachen für den nicht enden wollenden Konflikt an. Man hört auch Stimmen, die eine Lösung darin erblicken, daß die Führungspersonen auf beiden Seiten wechseln sollten.Man erhofft sich moderatere Politiker und auf diesem Weg eine Veränderung der verfahrenen Situation!

Ohne etwa alle notwendigen Bemühungen um den Frieden auf allen Ebenen geringzuschätzen, teilen wir jedoch die Sicht vieler gläubiger Menschen, daß nur Gott wirklich Licht und Klärung in diese Lage bringen kann. Man möchte noch hinzufügen: besonders in jenem Flecken Erde, welches so vielen Menschen heilig ist und die Geschichte Gottes mit den Menschen bezeugt. Deshalb liegt auch der Schwerpunkt für diese Friedensbewegung in der geistlichen Dimension. Alle konkreten Aktivitäten sollen ihre innerste Inspiration und Motivation vom Geist Gottes empfangen. “Children of Abraham” wendet sich bewußt an alle Glaubende und an die Menschen guten Willens und bittet um ihre Mitarbeit.

 

 

Bausteine einer geistlichen Friedensbewegung
 

a) Gebet

Das inständige Gebet zu Gott für den Frieden im Heiligen Land wird von vielen Seiten praktiziert. Auf katholischer Seite schaltet sich immer wieder Papst Johannes Paul II., sowie der lateinische Patriarch von Jerusalem, Michel Sabbah, in die Aufrufe zum Gebet ein. Christen, Moslems und Juden, aber auch Buddhisten und andere Gläubige bitten um den Frieden. Doch bedarf es noch einer weiteren weltweiten Intensivierung. Gerade der Konflikt im Heiligen Land ist wie kaum ein anderer geeignet die Aufmerksamkeit vieler Menschen zu wecken. Neben den Bewohnern des Landes sind unzählige Menschen aus aller Welt mit den heiligen Stätten innigst verbunden und wünschen sich sehnlichst den Frieden. In seinem kürzlich erst erschienenen Rundschreiben zum Rosenkranzgebet ruft der Papst zu diesem Mittel auf, um den Frieden zu erbitten. Dabei hat er auch besonders das Heilige Land im Blick.
Wenn die Gläubigen das Gebet noch verstärken und es zu einem mächtigen Strom anschwillt, wird der Friede kommen!


b) Fasten + Opfer

Das Gebet bedarf in diesem schweren Konfliktfall der Ergänzung durch das Fasten, welches eine starke Waffe im geistlichen Kampf ist. Das Fasten ist nicht nur eine aszetische Übung, die tiefer mit Gott verbindet, den Menschen reinigt und sein Herz für die Not der Armen öffnen kann: es ist auch eine starke geistliche Waffe gegen die Mächte des Bösen. Bei den Vorgängen in Israel und in den autonomen palästinensischen Gebieten ist hinter all den menschlichen Schwächen, Verblendung und Machtansprüchen, deutlich eine Strategie der Dämonen identifizierbar. Jesus antwortet auf die Frage seiner Jünger, warum sie einen Dämon nicht austreiben konnten: “Diese Art fährt nur aus durch Fasten und Beten.”
Das Fasten ist sowohl den Juden, als auch den Moslems bekannt und fest in der christlichen Tradition verankert. Ob es der zeitweise völlige Verzicht auf Nahrung ist, das zweimalige wöchentliche Fasten bei Wasser und Brot, das einmonatige Fasten von der Dämmerung bis zum Sonnenuntergang oder andere Formen annimmt: wichtig ist, daß es mit dem Gebet und den Werken der Nächstenliebe verbunden wird, so daß Gott diese Liebesgabe annimmt und er sie geheimnisvoll in seine Pläne des Heils einfügt.
Das Fasten als ein geistliches Kampfmittel für den Frieden ist uns auch durch eine so bewegende Gestalt wie Mahatma Ghandi aus Indien geläufig.

“Children of Abraham” integriert das Fasten als Form der friedlichen und wirksamen Auseinandersetzung mit jenen Mächten, die das Heilige Land nicht zur Ruhe kommen lassen wollen. Hierher gehört auch jede Form des religiösen Opfers, welches - von Gott angenommen - als Bausteine für eine Zeit des Friedens seinen Platz findet.


c) Arbeit am eigenen Herzen

Ohne die Arbeit am eigenen Herzen wird der Friedensdienst nicht in jene Tiefe reichen können, die für diesen Weg nötig ist. In der Bibel wird immer wieder von der Notwendigkeit eines “neuen Herzens” und eines “neuen Geistes” gesprochen. “Ich gebe Euch ein neues Herz und einen neuen Geist” und “Schafft euch ein neues Herz”. In der tiefen Hinkehr zu Gott und in wahrer Selbsterkenntnis werden wir durch Gottes Gnade imstande gesetzt seinen Geist tiefer aufzunehmen und an der Verwandlung des Herzens mitzuarbeiten, aus welchen “die bösen Gedanken” usw. hervorkommen (vgl. Markus 7,21-23). Nur der von innen verwandelte Mensch, der sich aus seiner Selbstsucht zu lösen vermag, wird auch auf der politischen Ebene jene Strukturen schaffen können, die der Gerechtigkeit und dem Gemeinwohl dienen. Nur ein Herz, welches den Nächsten liebt,  wird in der Lage sein bewußt an einer Kultur der Liebe mitzuwirken. Hinzu kommt, daß jede innere Herzensverwandlung und jedes Wachstum in der Liebe sich ebenfalls auf den Nächsten auswirkt und Frieden stiftet. Die Mystik lehrt uns, daß wir auf diese Weise  auch geheimnisvoll an der Wandlung dieser Welt mitarbeiten können.


d)  Musik als Sprache des Herzens und im prophetischen Dienst

Neben den vielfältigen Bemühungen um den Frieden, die auf dem obengenannten Fundament ihre innerste Kraft empfangen, gehört die Integration der Kunst als Dienst für den Frieden wesentlich zur Initiative “Children of Abraham”. Besonders eignet sich dazu die Musik. Dies führte zu mehreren Konzerten im heiligen Land mit jüdischen und arabischen Musikern.

1.1 religiöse Musik als Dienst für den Frieden.

Dazu kann die religiöse Musik insgesamt gerechnet werden, da sie den Menschen für die Gegenwart Gottes zu sensibilisieren vermag und tiefere Werte vermittelt. Echte religiöse Musik - oft als Ausdruck des gesungenen Gebetes - ist in sich schon friedensstiftend, schwillt jedoch dann zu einem großen und heilsamen Strom des Friedens an, wenn sie bewußt als flehentliche Bitte an Gott für den Frieden im Heiligen Land gerichtet wird.

1.2 allgemeine Musik als Dienst für den Frieden (Solidaritätskonzerte)

Jegliche Musik, welche Werte vermittelt, steht in einem indirekten Dienst für den Frieden. Es eignen sich besondere Formen von Solidaritätskonzerten oder gemeinsame Produktionen, deren Erlös für friedensstiftende Maßnahmen oder humanitäre Zwecke Verwendung finden.

1.3 Musik im unmittelbaren prophetischen Dienst.

Es ist jene Musik, die das Thema des Friedens direkt oder indirekt behandelt. Eine solche Musik kann im Sinn einer “prophetischen Anklage” die entsprechenden Zustände benennen, Lösungsvorschläge anbieten, mit den Trauernden weinen, zu Versöhnung aufrufen usw.


e) weitere Initiativen in Kooperation

Da “Children of Abraham” als ein geistlicher Weg zum Frieden betrachtet werden kann, ist er sowohl offen für die Erweiterung der Perspektiven als auch für verschieden Aktivitäten. Br. Elija begleitete z.b. während seines längeren Aufenthaltes in Israel mehrere Konvois die  Nahrung, Decken und Zelte in die besetzten palästinensischen Gebiete brachte. Verknüpfungen mit anderen Initiativen, besonders vor Ort, sind wünschenswert. Radiosendungen sind bereits mit positivem Echo ausgestrahlt worden (Radio Horeb, Deutschland), Kontakte zu friedensfördernden Künstlern, Wissenschaftlern, Politikern sind erwünscht, ebenso wie der interreligiöse Dialog und andere Formen der Begegnung. Mit besonderer Intensivität arbeitet Jemael daran Menschen für ein verpflichtendes Beten und Fasten zu gewinnen, um so einen größeren weltweiten Gebetsstrom entstehen zu lassen.


Ausklang

Es hat bereits ein Gebets - und Fastenstrom begonnen, der besonders die Aktivitäten für diese Initiative “Children of Abraham” unterstützt. Das Heilige Land braucht viele Menschen, die aus Liebe zu Gott und zu den Menschen ihren  Anteil an diesem Weg schenken.
Gott wird es dann auf seine Weise fruchtbar machen!
Zur persönlichen Kontaktnahme haben wir für Europa eine Telefonnummer eingerichtet. Sr. Bernadette von der Gemeinschaft Agnus Dei nimmt gerne ihren Beitrag entgegen und sammelt ihn. Jedes Gebet, jede Gabe ist willkommen. Schalten Sie sich doch ein in diesen Strom der Liebe!

 

Adresse

Jemael-international network of love, Kloster Frauenberg, 78351 Bodman-Ludwigshafen
Telefon: 07773 - 937 913  
Fax: 07773 - 937 923  
Internet:
www.jemael.de
(mit link zu Children-of-Abraham)  
e-mail:
jemael-international@t-online.de

Bankkonto

Jemael-international  Volksbank Meßkirch 
Konto: 196908 
BLZ:  693 620 32
Kennwort: Israel    Br. Elija, Bodman-Ludwigshafen, d. 15.November 2002
 

Gebet...

 

 

Geliebter Vater!

 

Wir schauen mit großer

 

 Sorge auf das Heilige

 

 Land, welches nicht zur

 

 Ruhe kommt.

 


Es ist doch das Land in dem

 

 Deine Propheten

 

 gewirkt haben, das Land

 

 in dem Dein Sohn das

 

 Werk der Erlösung

 

 aufgerichtet hat. Greife

 

 Du doch jetzt sichtbar

 

,ein damit das Töten aufhört

 

 und Deine Weisheit das

 

 Land regiert. Vereitle die

 

 Pläne des Unheils, der Lüge

 

 und der Täuschung und

 

 höre auf das Gebet

 

 Deiner Gläubigen, die

 

 zu Dir rufen. Höre auf

 

den Schrei der Leidenden

 

 und führe alles in deiner

 

 nie versiegenden Güte

 

 Deine Wege des Heils

 

Amen

 

 LINKS

  KONTAKT

 CRI DU CONGO

STAMMZELLEN

 CHILDREN OF ABRAHAM

 AKTUELLES